TC SOS - Feedback

  • Hallo zusammen!


    In Facebook angedroht und schon umgesetzt. ;)


    Heute gibt es die TL;DR-Variante vorab: Ich hatte ein verdammt cooles Wochenende und huldige euch allen gar ewiglich. :D


    Und jetzt auch mit Worten und in lang:


    Trotz größter Anstrengungen der Cylonen, bin ich noch immer nicht verhungert. An dieser Stelle also Cait vielen Dank für die Verpflegung! Du siehst, ich habe sogar Tomaten überlebt und wurde satt! :D


    Mein persönliches Charakterziel für dieses Wochenende habe ich ohne eigenes Zutun erreicht, was mich sehr erfreut hat und mich zweitens dazu brachte, sehr schnell zu gehen, weil meine Augen sonst leider Sand im Getriebe haben. Ich hoffe Du weißt, dass du gemeint bist, Person! ;) Weiß schon, was ich dir nächstes Mal in die Hand drücke.


    Der gemeinhin als besonders aggressiv verschriene Fisch hat es in die Höhle diverser Löwen geschafft und auch das überlebt! Auch hierfür vielen Dank an die unerwarteten Vegetarier unter euch.


    Etwas ernster: Nach meiner ersten Con mit euch, dem TC11, war ich unglaublich beeindruckt davon, wie sehr die Leute in ihren Charakteren sind, wie weit sie bereit sind, sich in dieses Setting fallen zu lassen und auch die zugehörigen Emotionen zu zeigen. Ihr schafft es nach wie vor, diesen Standard zu halten, weswegen ich mich sehr gebauchpinselt fühle, dass ihr meine Rolle so annehmt, wie ihr es tut. Ohne gut gespielte Patienten, ob sie nun kommen oder nicht, ob nun freiwillig oder nicht und unabhängig davon, was sie sagen - würdet ihr nicht überhaupt irgendwie auf meine Anwesenheit reagieren, hätte ich vermutlich die langweiligste Rolle an Bord. So aber habe ich mich noch keinen Moment wirklich gelangweilt und immer sehr intensiven Spiel genießen dürfen.


    Auch möchte ich mich erneut bei euch allen für eure fortwährende Rücksichtnahme bedanken, die ich zu jedem Zeitpunkt IT wie OT von euch erfahre und die Tatsache, dass ihr bereit seid, mit mir darüber zu lachen. Ich lache nämlich sehr gern mit euch. :)


    Ebenfalls ein Danke an Patrick, den ewig wachen! Jedenfalls sehe ich dich nie schlafen. Und wenn ich das richtig mitkriege, bist du ständig irgendwo am schrauben und drehen, was man noch hier einbauen könnte und dort noch machen. Dieses Lob gilt zeitgleich auch den Deckhands, bei denen ich zwar nie weiß, was sie tatsächlich OT schrauben - aber ohne euch läuft der Laden zumindest IT nicht. Und außerdem habe ich da jetzt diese kleidsamen Schilder, Chief sei Dank.


    Dann natürlich auch ein Dank an den CO dafür, dass man nicht erschossen wird, wenn man sich vor ihnen erschrickt, Sir! :P Und meine Homies aus der Sickbay möchte ich auch nicht vergessen.


    Und viele, viele mehr Die schwarze und manchmal sandfarbene Rache der Götter an der Menschheit, die blauen und grünen Steuernden, Funker, Durchsager, Techniker - und wie ihr so alle verteilt seid.


    Es war gut, dass es wieder Angebote gegeben hat, wie den Psychologievortrag und die Schießübung. Noch besser fand ich, dass es davon nicht zu viel gab, weil Ambiente ja auch heißt, in Sachen Personal Plot aufholen zu können (glaube ich jedenfalls). Zwar habe ich keinen konkreten Ansatz für die wenigen verbliebenen Zivilisten an Bord bemerkt, hoffe aber trotzdem, dass auch ihr ausreichend zu tun hattet. Wenn nicht: Habe gehört, da ist eine Tür neben dem Hangar, wo Langeweile vertrieben wird.


    Das TC13 kann kommen. Ich wär soweit.

  • Mein persönliches Hightlight:


    Fayn und ich wollen Patrouille laufen. Ich: "Lass uns in die Richtung gehen, da laufen wir nicht versehentlich in Sellars." Wir laufen in 'die Richtung', d.h. kontrollieren den Ward Room - maximale Entfernung zum CIC. Fayn öffnet die Brandschutztür, direkt dahinter steht Sellars und guckt böse. Ich bin derart erschrocken, dass ich ernsthaft den spontanen Impuls hatte mich umzudrehen und wegzurennen ;D


  • Mein persönliches Hightlight:


    Fayn und ich wollen Patrouille laufen. Ich: "Lass uns in die Richtung gehen, da laufen wir nicht versehentlich in Sellars." Wir laufen in 'die Richtung', d.h. kontrollieren den Ward Room - maximale Entfernung zum CIC. Fayn öffnet die Brandschutztür, direkt dahinter steht Sellars und guckt böse. Ich bin derart erschrocken, dass ich ernsthaft den spontanen Impuls hatte mich umzudrehen und wegzurennen ;D


    Lustige, weil persönliche Wahrnemung dabei: Sellars hat genauso überrascht geguckt wie Ryback, weil ich die Brandschutztür aufmachte :D

  • Mein Feedback:


    Vielen Dank an ALLE für dieses tolle Wochenende! Es hat mir sehr gefallen. Echt jetzt, der Zauber war wieder da! :)


    Ich fand einige Punkte wirklich super und dazu gehören:


    Allgemeine Stimmung
    Ich hab mich rundum wohl gefühlt und die Spielerschaft hat gefühlt zusammen an einem Strang gezogen. Das war nach einem doch eher stressigen TC 12 eine Wohltat und hat den ursprünglichen TC-Spirit für mich repariert. Dazu mag auch gehören, dass das Actionlevel eher gering war und es keine äußeren Stressoren gab. Egal woran es lag, es war super.


    Geschwindigkeit
    Die Con war langsam und man hatte ZEIT. Zeit mal Manöver zu üben, Zeit Pläne zu schmieden, Zeit zum Waffentraining und Zeit zum gesellschaftlichen Beisammensein. Wundervoll.


    Spiel mit den Abteilungen
    Ich hatte das Gefühl, dass die Iason-Abteilungen wieder etwas mehr zusammen gekommen sind. Ob das beim Waffentraining mit den Marines war oder beim strategischen Planen im CIC, ich fand es großartig bereichernd.


    CIC
    Ich habe diesmal so richtig gemerkt, dass sich die vielen Überlegungen, Arbeiten und das Üben wirklich ausgezahlt haben. Diesmal lief alles rund, wobei man dazu sagen muss, dass es keine Schlachten gab und wenig IT-Stress war. Sowohl das LSO-Spiel mit den Piloten, als auch das Spiel generell im CIC waren wirklich entspannt und bereichernd. Danke dafür.


    Ich freu mich schon total aufs TC 13!

  • Eine klasse Con! Es flutschte einfach in jeder Hinsicht... (und ja... irgendwie schien der Eros-Day noch Nachwirkungen gehabt zu haben, denn so manche Gespräche wurden schnell... schlüpfrig).


    Ich selber hatte mir ein paar Sachen in Bezug auf Charakterspiel (v.a. Gespräche) und Dienstspiel vorgenommen und bin happy dass ich alles so umsetzen konnte bzw. dazugekommen bin. Ich hatte mir auch noch etwas Arbeit parat gelegt falls es mal wirklich Leerlauf und Langeweile geben sollte. Dazu bin ich gar nicht gekommen - also auch schön.


    Die ganze Zeit habe ich die Atmosphäre sehr genossen. Ich habe es als sehr entspannt und spiel-freudig empfunden. Und wenn ich 3h Barspiel mache, will das auch wirklich was heißen <g>. Und wie wohl ich mich gefühlt habe merkt man auch an den diversen Sprüchen von mir, die leider viel zu schnell wieder vergessen gehen... war stellenweise schon fast "wenn dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis"... und der Spruch mit dem Ei wird bestimmt noch in der Liste der Con-Sprüche auftauchen. ;)
    Auch mir hat sehr gut gefallen dass es viele Abteilungs-übergreifende Gespräche gab (im Dienst und danach). Der "Schiffsbesuch" kam überraschend und war eine schöne Ergänzung.


    Danke an Cait für das sehr leckere Essen, danke an die Orga, danke an die SIM und an jeden, der zu diesem schönen Con beigetragen hat. Und danke an Ralf für "unser" Schiff und die große Gastfreundschaft! Oh ja, danke an Patrick dass du es geschafft hast OT-Bunkersachen, aXO und auch noch die Übung für uns unter einen Hut zu bringen!



    Den um eine Stunde nach hinten verschobenen Dienstplan finde ich klasse! Neben dem Offensichtlichen (nicht in aller Herrgottsfrühe aufstehen zu müssen) bietet er in meinen Augen nämlich noch den Vorteil dass zwischen Abendessen (so es sich nicht auch einfach 1h verschiebt) und Dienstschluss mehr Zeit ist. So dass es tatsächlich nach dem Essen nochmal Sinn macht irgendein "echtes" Spiel im Bunker anzufangen, statt nur rüberzulaufen und die Waffe wegzuschließen.