Beiträge von Ikarus

    Hallo Jörg,
    ich möchte mich ebenfalls für Deinen Einsatz bedanken und freue mich darauf, dass wir uns in einem anderen Universum wiedersehen!



    Herzliche Grüße
    Simon

    Nimmst Du den Link: :)
    https://www.dropbox.com/s/53h98a3o3d7oh46/LTRP_kl.png?dl=1


    Oder komplett:

    Code
    1. [table][tr]
    2. [td][img]http://www.cyberpunk-larp.de/Florian/BSG/Caprica.png[/img][/td]
    3. [td][img]https://www.dropbox.com/s/53h98a3o3d7oh46/LTRP_kl.png?dl=1[/img][/td]
    4. [td][b]Lieutenant Seymour "Dresscode" Jahan[/b]
    5. BS 42 Iason - VIPER-SQD 1 "Starkillers"
    6. CFD Iason[/td]
    7. [/tr][/table]


    [Blockierte Grafik: http://www.cyberpunk-larp.de/Florian/BSG/Caprica.png] [Blockierte Grafik: https://www.dropbox.com/s/53h98a3o3d7oh46/LTRP_kl.png?dl=1] Lieutenant Seymour "Dresscode" Jahan
    BS 42 Iason - VIPER-SQD 1 "Starkillers"
    CFD Iason

    Willkommen im Forum, Dominik! :D
    Schon irgendwie ne Frechheit, kaum besetzt ihr Toaster die zwölf Kolonien, schon seid ihr Colonial Citizens... *kopfschüttel* ;)

    Klarstellung:
    Mit "Veröffentlichung" meine ich eine solche hier im Forum bzw. eben "intern" gegenüber den TC-Teilnehmern.


    Eine solche "extern" vorzunehmen, ist ja auch kategorisch meines Wissens nicht mal angedacht. ;)

    Zunächst stimme ich Solan vollumfänglich zu.


    Hinsichtlich der Umfrage halte ich eine vollständige oder gar nur überwiegende Veröffentlichung für falsch und womöglich gefährlich.


    Es handelt sich hier weder um eine Business-Evaluation eines Dienstleistungsanbieters noch um eine Selbstbeweihräucherungsaktion einer NGO/Kirchlichen Institution. Die Ergebnisse sollen lediglich der SIM als mögliche (!) - aber eben absolut unverbindliche - Arbeitsgrundlage dienen.


    Würde man die Ergebnisse nun aber veröffentlichen, könnte das selbst bei umfassender Warnung in vielerlei Hinsichtlich einen falschen Eindruck vermitteln. Insbesondere wäre eine Erwartungshaltung gefährlich.
    Unterm Strich machen Orgs, SIM und SL grundsätzlich LARP Cons nämlich, weil es Spaß macht. Sie sind keine professionellen Dienstleister - auch wenn sie zT so auftreten. Sich zu einem Dienstleistungssklaven einer Erhebung eines Meinungsbildes zu machen, wäre meiner Überzeugung nach der falsche Weg.


    1. Wir alle mögen Battlestar Galactica. Somit ist es grundsätzlich nicht abwegig, die TC so "seriennah" wie nur möglich erleben zu wollen - also bestenfalls fast alles mitzunehmen. In der Serie sehen wir ja auch alles relevante, das passiert.


    Ich finde das verständlich, aber als Spielansatz fürs Larp sogar aus zwei Gründen abwegig


    Korrekt. Es ist definitiv nicht >der< Spielansatz und als alleiniger wäre es wirklich naiv. Aber dennoch ist es ein treibender Faktor, wie ja auch aus dem von dir beschriebenen Informationsbedürfnis ersichtlich wird.
    Man möchte nicht eben das große Ganze mitbekommen und nicht nur seine Wachschichten oder CAPs. ;)


    Zitat


    Ich fände es als niedriger Marine schon doof von einem Marine nach der beschriebenen Befehlstaktik geführt zu werden ;-). .


    Zur Klarstellung ich meinte explizit Nicht-Marine-Offiziere.
    Ansonsten war meine Darstellung natürlich ein verkürzten Beispiel.

    Da sich hier nun gerade ein interessanter Austausch ergibt, möchte ich dazu auch etwas beitragen. :)


    Im Kern geht es meinem Verständnis nach um den Zielkonflikt (also das Verfolgen des einen Ziels entfernt den Verfolger vom anderen Ziel) zwischen Logik/Konsequenz/Schlüssigkeit der Spielewelt versus einem möglichst umfassenden/vielfältigen Erlebnis (nachfolgend verkürzt: Logik vs. Gesamterlebnis)
    Dieses "Problem" ergibt sich vermutlich aus vor allem drei Dingen:
    1. Wir alle mögen Battlestar Galactica. Somit ist es grundsätzlich nicht abwegig, die TC so "seriennah" wie nur möglich erleben zu wollen - also bestenfalls fast alles mitzunehmen. In der Serie sehen wir ja auch alles relevante, das passiert.
    2. Wir sind uns wahrscheinlich aber auch darüber einig, dass es aufgrund des Faktors LARP keine eierlegenden Wollmilchsau-Charaktere à la Starbuck geben sollte.
    3. Zudem ist der allgemeine Immersionsanspruch recht hoch. Möchte man eine schlüssige Spielewelt haben, sollten Regeln derselben überwiegend eingehalten und nur selten gebrochen werden. (Simple Bsp.: ein Marine kann keine Viper fliegen; ein Pilot zieht keine schussichere Weste über seinen Anzug, weil es könnte ja Boarding geben; ein Deckhand kann keinen Knochenbruch "reparieren"; natürlich machen die komplexen Bsp mehr Probleme, wie die Kompanieführerausbildung bzw die umfassendere/breitere Ausbildung und damit Befähigung der unrestricted Line Officers). Im Einzelnen dürfte die Grenzziehung bei diesem Punkt wahrscheinlich ziemlich schwierig sein.


    Primär - aber nicht ausschließlich - diese Gründe lassen in meinen Augen den Zielkonflikte Logik vs. Gesamterlebnis entstehen. Unternimmt man Handlungen im Sinne des einen Ziels steht es in der Regel (auch nicht immer) im Widerspruch zum anderen Ziel.


    Hier einen goldenen Pfad zu finden ist sehr schwer.
    Den Konflikt im Kopf zu haben, kann eventuell hilfreich sein.


    Um zum Schluss noch das Beispiel der Außenmission auf dem TC 12 aufzugreifen:
    Natürlich wäre ich OT grds gerne mit auf Außenmission gegangen, aber mit Meinhard hätte sich das in der jetzigen Situation für mich sehr unlogisch angefühlt. Und Durand ist Vollblutpilot, da auch noch eine Außenmission während einer Schiffscon mitzumachen, wäre zu viel Spektrum.


    Und noch ein letztes in Richtung Anja zum Thema 'Führung der Marines durch Piloten/andere Offziere'.
    Ich glaube, ich verstehe, was du meinst. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass daa kein Problem darstellt. Die Frage ist, was/wie es derjenige macht. Wenn der Pilot bspw sagt: "Wir gehen jetzt zum Gebäude 10. Gunny, führen sie uns dahin." Dann ist das doch für alle schön. :)
    Falls er aber auf dem 20 minütigen Weg noch einzelne Anweisungen gibt wie: "Sie zwei gehen voraus, sie sichern... das machen wir so... jenes so... etc" und ggf sogar dem Gunny reinredet, dann ist das fürs LARP wirklich doof.
    Vermutlich teilst du sogar diese Ansicht, ich wollte die Differenzierung dennoch vorbringen. ;)

    Jep, steht ja oben bzw. machte es dann ja noch die Runde. ;)


    Durchsage "Es wird darauf hingewiesen, dass die private Nutzung von militärischen Gütern, insbesondere Fluggeräten, strafbar ist."


    Diese Durchsage von Miller war in Verbindung mit ihrem Mitflug am Vortrag wirklich äußerst unterhaltsam an zu hören. XD

    (Wortlaut ist mir nicht mehr bekannt, aber sinngemäß.)


    Coalfin: "Woher weiß ich überhaupt, was ich dieser Zivilisten [Dr. Vishal] erzählen darf? Welche Sicherheitsfreigabe hat sie überhaupt?"
    Cpt R. Hayes: "Die Sicherheitsfreigabe übersteigt die ihrige, LT. Noch nicht einmal ich bin befugt die genaue Sicherheitsfreigabe dieser Priesterin zu erfahren."
    *zirp-zirp*